Voraussetzungen für den Zughundesport

Am Anfang sollten einige Voraussetzung für den Zughundesport überprüft werden. Werden alle diese Eigenschaften erfüllt, dann steht beiden – Mensch und Hund – nichts mehr im Wege, eine neue sportliche Herausforderung in Angriff zu nehmen.

  • Der Hund ist ausgewachsen – je nach Rasse kann dieser Zeitpunkt unterschiedlich sein
  • Der Hund ist gesund – zur Sicherheit vorab den Tierarzt fragen
  • Der Hund hat kein Übergewicht – ansonsten nur mit Rücksprache des Tierarztes ziehen lassen

Trainingsbeginn

Hund mit GeschirrGrundsätzlich ist immer das Wetter/die Temperatur zu beachten, denn wenn es zu heiß ist, dann sind die Anstrengungen für den Hund zu groß und es sollte unbedingt auf einen Einsatz verzichtet werden. Vor dem Einsatz darf der Hund nicht gefüttert werden gleichzeitig sollte ihm aber ausreichend Wasser angeboten werden.

Die ersten Versuche können auf Asphalt gemacht werden. Das erleichtert dem Hund das Ziehen, da weniger Wiederstand entsteht. Mit der Zeit und Länge der Strecke ist es ratsam, auf Feld- und/oder Waldwegen zu fahren. Aber auch hier müssen die Pfoten regelmäßig vor und nach dem Fahren kontrolliert werden.

Die ersten Trainingsstrecken liegen bei 50 bis 100 m. Das klingt kurz, verlangt vom Hund jedoch schon eine hohe Konzentrationsfähigkeit. Wichtig, zwischen den Zugsequenzen immer wieder Pausen machen, in denen der Hund sich ausruhen kann. Die Distanzen werden langsam auf 200 bis 500 m ausgebaut.

Der Hund zeigt normalerweise deutlich an, wenn er müde wird. Er dreht den Kopf, pendelt hin und her oder fängt an, herum zu albern. Mit der Zeit wird es immer ein Stück mehr werden und der Hund zeigt an, dass er weiter laufen kann. Plötzlich kommt es zu einem Sprung und er zieht 4 bis 5 km am Stück. Nach einer Trainingspause sollte wieder mit kurzen Strecken begonnen werden.

Grundbefehle

Hier eine Auswahl an Befehlen, die beim Ziehen helfen:

Aufgepasst, Achtung Hund auf ein Kommando aufmerksam machen
Zieh, Auf-Auf, Go Startsignal
Steh, Halt, Stopp Den Hund zum Stehen bringen
Line out Die Zugleine im Stehen angespannt halten
Rechts, Gee Befehl, kurz vor der Rechtskurve zum abbiegen geben
Links, Haw Befehl, kurz vor der Linkskurve zum abbiegen geben
Voran, Weiter, Straight ahead Kommando für geradeaus
Zurück Rückwärts setzen
Zieh, Pull Tempo erhöhen
Get Up Maximaler Speed
Langsam, Easy Tempo drosseln, egal aus welcher Geschwindigkeit

Vor den Kommandos zum Abbiegen immer das Tempo drosseln und dann das Kommando am genau der Stelle geben, wo der Hund die Richtung wechseln soll. Versteht er das Kommando nicht, stehen bleiben, dann den Blick des Hundes in die richtige Richtung loben.